Sie befinden sich hier: Franz von Assisi > Elisabeth

Elisabeth

Die Dezentrale Wohngruppe Elisabeth betreut jugendliche Mädchen und Jungen – verstärkt bei entsprechender Indikation auch als Folgegruppe der Intensivwohngruppen „Talita“ und „San Damiano“ – durch ein paritätisch besetztes Team langjähriger und qualifizierter Mitarbeiter/innen mit dem Ziel einer (weiteren) Stabilisierung und Entwicklung einer positiven Lebensperspektive.

Erziehungsziele

  • Steigerung des Selbstwertgefühls und der sozialen Kompetenzen
  • Mobilisierung / Reaktivierung eigener Fähigkeiten, Kräfte und Ressourcen
  • Erlernen und Erweitern von Eigeninitiative, Selbst- und Mitverantwortung
  • Als Mädchen / Junge Frau, genauso wie als Junge / junger Mann Sicherheit im Umgang mit Erwachsenen und Gleichaltrigen erwerben und ausbauen. Lernen, sich rechtzeitig Hilfe zu holen
  • Lernen, sich vor Gewalt und (sexuellen) Übergriffen (besser) zu schützen
  • Sexuell aufgeklärt sein / werden und Akzeptanz des eigenen Körpers
  • Aufbau / Stabilisierung von Beziehungen zu Familie & Bezugspersonen mit dem Ziel der Rückführung in die Herkunftsfamilie
  • Festigung und Ausbau lebenspraktischer Fertigkeiten im Alltag
  • Erleben und Antizipation von Werten und Normen
  • Erzielen möglichst guter schulischer Voraussetzungen für die berufliche Zukunft
  • Entwicklung und Umsetzung einer realistischen Zukunftsperspektive

Pädagogische Grundsätze

  • Annahme und Wertschätzung der Kinder/Jugendlichen und ihrer Herkunftsfamilien
  • Offenheit, Transparenz und Partizipation in der pädagogischen Arbeit
  • Ressourcenorientierung als Grundsatz einer auf die Zukunft gerichteten Pädagogik
  • Regeln, Strukturen und Grenzen als haltgebende und orientierungsstiftende Elemente
  • Individualisierung und Sozialisation bei der Entwicklung einer eigenständigen Persönlichkeit in einem sozialen Gefüge bei größtmöglicher Freiheit des Einzelnen

Pädagogisch-/Therapeutische Schwerpunkte

  • Alltagspädagogik und soziales Lernen in der Gruppe
  • Systemisch orientierte Arbeitsweise und Situativer Ansatz
  • Sexualpädagogik und Körperarbeit (Mädchen- und Jungenarbeit)
  • Essen und gesunde Ernährung
  • Partizipation, Kinderschutz und Kinderrechte
  • Enge Kooperation mit Schule (intern/extern) v.a. bei eingeschränkter Beschulbarkeit, Jugendamt, Ärzten, Kliniken, Therapeuten
  • Elternarbeit und ggf. Familienberatung

Besondere Methoden

  • Anti-Aggressions-Training & Soziales-Kompetenz-Training
  • Achtsamkeitstraining & Entspannungsübungen nach DBT-A
  • Erlebnis-, Musikpädagogische und projektbezogene Angebote
  • Reitpädagogik mit heilpädagogischen und therapeutischen Elementen
  • Video-Kommunikations-Training
  • Zusätzliche psychologisch / therapeutische Angebote möglich

Strukturdaten der Gruppe

  • 6 Plätze für Jungen und Mädchen ab 10 Jahren
  • 3,7 Vollkräfte
  • Schöne Einzelzimmer in einem modernen Wohnhaus im Dorf Unterriffingen
  • Erzieher, Jugend- und Heimerzieher, Sozialpädagogen
  • Beratung und Begleitung durch Diplom-Sozialpädagogen und system. Familientherapeuten
  • Schule für Erziehungshilfe auf dem Gelände des Kinderdorfes

Elisabeth

Die Heilige Elisabeth von Thüringen (1207-1231), eine Adelige, erbarmte sich nach franziskanischem Vorbild der Bedürftigen, besuchte Armenviertel, pflegte Kranke und teilte ihr Brot mit den Armen. Elisabeth führt nach dem Tod ihres Mannes ein Leben in Armut und mildtätiger Liebe und Taten zu anderen.

Kontakt

Kinderdorf St. Josef
Bopfingen-Unterriffingen
Tel. : 07362 9644-12
Fax.: 07362 9644-11
E-Mail: st-josef@franzvonassisi.de

Menü