Sie befinden sich hier: Franz von Assisi > Lupus

Lupus

In der dezentralen Wohngruppe Lupus (DWG Lupus) in Aalen werden jugendliche Mädchen und Jungen auf ein selbständiges und eigenverantwortliches Leben vorbereitet. Das Verselbstständigungskonzept der koedukativen Wohngruppe ist vor Ort eng vernetzt mit dem ambulanten Bereich. Im Wohngruppensetting sind zwei Plätze zur Inobhutnahme von weiblichen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen integriert. Die Gruppe befindet sich in einem freistehenden Haus inmitten eines Stadtteils von Aalen. Schulen, Berufsausbildungswerk, Ausbildungsbetriebe, Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten sind zu Fuß oder mit dem Bus leicht zu erreichen. Eine Bushaltestelle befindet sich in unmittelbarer Umgebung, der Bahnhof befindet sich wenige Minuten von der Wohngruppe entfernt.

Erziehungsziele

  • Identitätsbildung – durch fördernde und stabilisierende Erfahrungen
  • Erreichen der Ausbildungs- und Arbeitsfähigkeit
  • Erweiterung der sozialen Kompetenzen – für eine selbstverantwortliche Teilnahme am gesellschaftlichen Leben
  • Entwicklung weitgehender (Zukunfts-)Perspektiven – unter Einbeziehung der Herkunftsfamilien
  • Lebenspraktische Verselbständigung

Pädagogische Grundsätze

  • Annahme und Unterstützung des Jugendlichen – in einem wertschätzenden Umfeld
  • Offenheit, Transparenz und Partizipation – in der pädagogischen Arbeit nach innen und außen
  • Ressourcenorientierung – als Grundsatz einer auf die Zukunft gerichteten Pädagogik
  • Regeln, Strukturen und Grenzen – als haltgebende und orientierungsstiftende Elemente im Gruppenmiteinander
  • Individualisierung und Sozialisation – bei der Entwicklung einer eigenständigen Persönlichkeit im sozialen Gefüge

Besondere Inhalte und Methoden

  • Verselbständigungsplan – welche Stärken hat der Jugendliche, was kann/sollte er noch entwickeln, um ein eigenverantwortliches Leben führen zu können
  • Enge Vernetzung bzw. Synergie mit dem ambulanten Bereich
  • Systemische Haltung und Beratung – in der pädagogischen Alltagsarbeit und in der Arbeit mit den Eltern
  • Kooperation – mit Lehrern, Ausbildungsstellen, Ärzten, Therapeuten, Kinder- und Jugendpsychiatern und Kliniken
  • Ressourcen- und erlebnisorientierte Freizeit- und Gruppenpädagogik
  • Ergänzende Individuelle Zusatzleistungen im Bedarfsfall z. B. Therapie, SKT

Strukturdaten der Gruppe

  • 6 Plätze für Jungen und Mädchen – ab 14 Jahren
  • Geräumiges zentrumsnahes Haus mit Garten in Aalen
  • 2 Plätze in einem Verselbständigungsbereich
  • Enge Kooperation und Vernetzung mit dem ambulanten Bereich
  • 3,7 Vollkräfte
  • Jugend- und Heimerzieher, Erzieher, Sozialpädagogen
  • Enge Kooperation mit dem ambulanten Bereich

Lupus

In der Legende vom Wolf von Gubbio nahm der heilige Franziskus das wilde Tier wie einen Bruder an und verwandelte so Feind in Freund. Das Negative, Bedrohliche verliert seine Kraft, wenn man seine Existenz, aber nicht sein Ausleben zulässt.

Kontakt

Kinderdorf St. Josef
Bopfingen-Unterriffingen
Tel. : 07362 9644-12
Fax.: 07162 92872-26
E-Mail: st-josef@franzvonassisi.de

Menü